Karlsruhe ist Stadt der jungen Forscher 2012

Karlsruhe hat sich im bundes­wei­ten Wettbewerb durch­ge­setzt und ist Deutsch­lands „Stadt der jungen Forscher 2012“. Die Auszeich­nung wird von der Körber-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und der Deutsche Telekom Stiftung verliehen. Die drei Stiftungen verfolgen mit dem Projekt ein gemein­sa­mes Ziel: Sie wollen Kinder und Jugend­li­che für Wissen­schaf­ten begeistern. Mit dem Preis zeichnen sie Städte aus, die sich in besonderer Weise durch Koope­ra­tio­nen von Schulen und wissen­schaft­li­chen Einrich­tun­gen hervortun und ihr Engagement auf diesem Feld inten­si­vie­ren möchten. Mit der Auszeich­­­­nung ist eine Förderung von bis zu 65.000,- € verbunden.

Dss Gewinnerkonzept wurde in enger Abstimmung mit rund 40 Partnern aus Wissen­­­schaft und Wirtschaft in Karlsruhe entwickelt. Mit ihrer Unterstützung und dem Fördergeld konnten 25 Karls­ru­her Schüler­­for­­­schungs­­­pro­jekte gefördert werden. Auf dem „Fest der jungen Forscher“ im Juni 2012 präsen­tier­ten die Nachwuchs­wis­­­sen­­­schaft­­­ler vor mehr als 30.000 Besuche­rin­­­nen und Besuchern ihre Ergebnisse.


Wichtiges Konzeptelement wird fortgeführt: OsKarl – der junge Wissenschaftspreis aus Karlsruhe


OsKarl - der junge Wissenschaftspreis aus Karlsruhe

Karlsruhe hat den Titel­ge­winn „Stadt der jungen Forscher“ zum Anlass genommen, eine neue Auszeich­nung für Schülerfor­schung­pro­jekte zu etablieren. Auf dem „Fest der jungen Forscher“ im Juni 2012 wurden zum ersten Mal Schülerpro­jekte aus Karlsruhe und der Region mit einem „osKarl“ prämiert.

Der Preis wird seither regelmäßig verliehen und ist fester Bestand­teil der Karlsruher Nachwuchsförderung.


Das „Fest der jungen Forscher“ sowie das gesamte Projekt „Stadt der jungen Forscher 2012“ fanden in Zusam­­­­men­ar­­­­beit mit der Deutschen Telekom Stiftung, der Robert Bosch Stiftungund der Körber-Stiftung statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.